Elevator Pitch beim eco Kongress 2008

Ein Elevator Pitch ist laut Wikipedia ein Verkaufsgespräch, dass während der kurzen Zeit einer Aufzugfahrt durchgeführt wird. Na ja, Aufzug ist Jutta in Köln nicht gefahren, aber acht gestartete Start-Ups (oder wie heißen die, die nicht mehr ganz am gründerischen Anfang stehen?) haben versucht, die anwesenden Avatare innerhalb von jeweils 4 Minuten von ihrer Geschäftsidee zu überzeugen. Erschwert wurde das Ganze durch zwei zusätzliche Hindernisse. Zum einen sind die Slides der Präsentationen vorprogrammiert durchgelaufen und zum anderen hat der Moderator Sascha Lobo (bekannt durch sein Buch über die digitale Boheme und dadurch, dass er bei Xing nur einen Kontakt hat) versucht, die Vortragenden mit Zwischenfragen aus dem Konzept zu bringen. Manchmal hat es geklappt :-).

Elevator Pitch moderiert von Sascha Lobo

Elevator Pitch moderiert von Sascha Lobo

Hier die Teilnehmer:

Hiogi.de – eine mobile Wissenscommunity. Wer kennt das RL Problem nicht… man ist unterwegs und hat eine dringende Frage, aber keiner ist da, der einem helfen kann. Bei hiogi.de schickt man eine SMS an die Community und bekommt per SMS eine Antwort. Hört sich einfach an? Scheint es auch zu sein. Ob es gebraucht wird, das wird sich zeigen.

Realisr.com – ein Dienst zum Erstellen von individuellen Corporate Communities und Kampagnenportalen. Und zwar im Look-and-Feel des eigenen Unternehmens und mit allen gewünschten Features zur Lead-Generierung und Kundenbindung. Fand Jutta auch ganz interessant, gibt aber zu bedenken, dass es A nicht so einfach ist, „mal eben“ eine Corporate Community ans Laufen zu bringen (unabhängig vom Bereitstellen der Website) und B viele Unternehmen eine Einbindung in die eigene Homepage und eine Realisierung über die hauseigene Agentur wünschen. Typisch RL halt, oder?

Studiejob24.de – eine Jobvermittlung für Studenten mit einem interessanten Abrechnungsmodell. Die eingestellten Anzeigen werden nach Klicks bezahlt. Bis zu 250 Klicks kosten beispielsweise 10 Euro. Die eingestellten Jobangebote können bei diesem Preis nicht nur von Unternehmen, sondern auch von Familien kommen, die beispielsweise einen Babysitter suchen. Gute Idee. Wenn Jutta mal Verstärkung für Jelly Consult braucht, kann sie es hierüber mal versuchen. Denn O-Ton von studiejob24.de: Studenten sind billig!

Jimdo.com – ein einfacher und kostenloser Webseitenbaukasten. Interessant ist eine RL-Kooperationen, die Jimdo mit dem HSV (irgendwas mit Fußball *g) eingegangen ist. Auf der HSV-Homepage kann man sich, über einen Link zu Jimdo, eine eigene Fan-Seite anlegen lassen – im HSV-Style. Ansonsten überzeugt das Konzept durch seine Einfachheit und den hohen grafischen Anspruch. Als Premium-User bekommt man für 5 Euro eine eigene Domain, E-Mail-Adresse… Ansonsten: nix Neues!

Jupidi.de – virales Flirting! „Willst du mit mir gehen? Dann kreuze an… ja, nein, vielleicht.“ Das ist veraltet? Richtig – heute flirtet man sicherer – per SMS. Verliebt in die Arbeitskollegin aber zu feige, sie direkt anzusprechen? Einfach eine SMS mit ihrem Namen, Handynummer und einem Stichwort, woher man sich kennt für 0,99 Euro an Jupidi schicken. Die fragen bei der Auserwählten nach, wen sie in ihrem Büro attraktiv findet. Bist du dabei, dann… gibt’s eine positive Rückmeldung und du kannst aktiv zu Werke gehen! Das Projekt ist seit 5 Wochen live und bisher reagieren ca. 1/4 der Angeflirteten auf die SMS. Sicher ein Wert, der mit ansteigender Popularität des Prinzips steigen wird. Jutta fand’s super – Flirting 2.0. Ähm… ihre Handynummer ist 0170….. *g

Townkings.de – eine lokale Community, bei der auf Stadtkarten die registrierten Personen und Örtlichkeiten oder Gegenstände angezeigt werden. Spannend fand Jutta den mobilen Client, der es via GPS ermöglicht, festzustellen, wer aus dem eigenen Netzwerk sich gerade in der Nähe befindet. Aber auch die Townkings haben eine große Konkurrenz . Man kann sich ja nicht überall verlinken – oder?

Mindmeister.de – webbasiertes, kollaboratives Mindmapping. Mit diesem Tool kann man weltweit gemeinsam und gleichzeitig an Mindmaps arbeiten – für private wie auch berufliche Zwecke. Gut gefallen hat Jutta, dass man offline arbeiten und später die Online-Version einfach aktualisieren kann. Bisher sie immer noch ganz „old fashioned“ mit einem Stift auf Papier gemindmapped – mit einem Testaccount wird sie es jetzt mal mit Mindmeister versuchen.

Qitera.com – deine persönliche Suchmaschine im Internet. Bei Qitera verbindet man sich mit Leuten seines Vertrauens (Trusted Circles) und teilt Suchergebnisse. So wird ein doppeltes Suchen verhindert. Das Motto ist Merken, Teilen und Wiederfinden. Einmal gefundenes wird hier gespeichert und ist somit in Zukunft wieder abrufbar. Netter Gedanke… eigentlich.

So – hoffe ihr habt einen kleinen Einblick in den Elevator Pitch beim „Beyond the borders“ eco Kongress 2008 bekommen… und das Lesen war genauso kurzweilig wie die Vorträge. Ich denke, wenn man nicht auf die Links klickt ist man hier auch in vier Minuten durch, oder?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter RL abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Elevator Pitch beim eco Kongress 2008

  1. Uli schreibt:

    Ganz genau: Es ist nicht so einfach “mal eben” eine Community oder eine Kampagne ans Laufen zu bringen. Darüber sollte man sich im Klaren sein! Wenn man aber eine Corporate Community oder eine Kampagne starten möchte, so ist dies deutlich einfacher mit einem Partner, der einem die technische Infrastruktur liefert. Denn dann kann man sich voll auf die kommunikativen Inhalte konzentrieren und muss sich nicht mit technischen Fragestellungen auseinandersetzen. Falls unsere Kunden Hilfe beim Content-Aufbau benötigen, so können wir mit qualifizierten Partnern helfen.

    Und: Ja es stimmt, dass viele Organisationen eine Einbindung in die eigene Homepage und eine Realisierung über die hauseigene Agentur wünschen. Genau aus diesem Grund kooperieren wir mit Agenturen wie Serviceplan, Arvato etc. Denn für diese Agenturen bieten wir einen handfesten Vorteil: Aufgrund unseres Baukastensystems reduzieren wir deren Kosten massiv. So haben wir z.B. das Ehrenamtsportal für die Hilfsorganisation Menschen für Menschen gemeinsam mit Scholz & Friends Interactive realisiert. Link: http://menschenfuermenschen.realisr.com/aktionen

  2. Uli schreibt:

    Ups…! Meine Antwort zum “Elevator Pitch beim eco Kongress 2008” bezieht sich natürlich auf realisr.com.

    Weitere Infos zu unserem Angebot für Corporate Communitys und Kampagnen-Portale gibt’s hier: http://realisr.com/corporate-community

  3. Uwe schreibt:

    Irgendwie finde ich es faszinieren, wie die Jimdo-Jungs sich präsentieren. Immer und überall tauchen die auf, scheinbar sehr gute Medienkontakte oder großes Werbebudget?!?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s