Enterprise2.0@Festo – Biographie eines Projektes

Da Festo bei den Konferenz-Teilnehmern nicht soooo bekannt war, hat Arne Schümann es erst einmal kurz vorgestellt: Festo ist ein global agierendes Familienunternehmen, bekannt für das Thema „Bewegen mit Luft“ mit einem Umsatz von 1,65 Mrd. Euro in 2007. Das Unternehmen hat eine eigene Abteilung „Knowledge and Learning“, der Arne Schümann vorsteht.

Arne Schürmann

Arne Schümann

Die Impulse für Innovationen im Unternehmen kommen von den Mitarbieter aber auch von den Kunden. Darum ist der Erfolgsfaktor Nr. 1 von Festo der Mensch und seines Wissens. Wissensmanagement und lebenslanges Leben sind darum ein großes Thema. Es gibt nur ein Problem im Unternehmen: der Ingenieur – der sein Wissen nicht gerne teilt.

Wo findet man das Wissen?

  • In den Köpfen der Menschen
  • In E-Mails – nirgendwo öffentlich wiederfindbar
  • Auf den einzelnen Rechnern
  • Auf dem Schreibtisch
  • In Datenbanken, die auch nicht für jeden zugänglich sind

Die Aufgabe: Wie kann man das Wissen unternehmensintern zugänglich machen? Verschiedene technische Hypes kommen auf, verblassen aber schnell nach einer anfänglichen Euphorie. Darum – wichtiger als Technik: Menschen! Man kam also auch Festo nicht um Enterprise 2.0 herum.

Den Menschen muss man abholen, seine Bedürfnisse erkennen: Persönliche Interessen, Selbstverantwortung, Quick Wins, Vernetzung, Visibility, Transparenz sind genauso wichtig wie dier Verdeutlichung der Unternehmens-Strategie. Jeder Mitarbeiter muss erkennen, was die Lösung ihm persönlich bringt.

Wie erreicht Festo die Menschen?

  • Am Anfang eines Projektes steht ein physikalisches Treffen um sich kennen zu lernen
  • Die Mitarbeiter werden in Themengruppen strukturiert und vernetzt
  • Den Gruppen Aufgabenstellungen und Zielegeben
  • Moderne Software- und Lernmodule werden entwickelt und eingesetzt
  • Betreuung – „Kümmerer“ werden installiert

Wikipedia hat 4 % Produzenten – mit seiner Lösung hat Festo ein Ziel von 50 % Produzenten, was nachhaltig erreicht wurde. Innerhalb eines Jahres haben sich Gruppen gebildet, sind gewachsen und haben sich miteinander vernetzt. Die nächste Herausforderung ist jetzt die Einbindung von Kunden und Partnern in das System.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter RL abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Enterprise2.0@Festo – Biographie eines Projektes

  1. Simone schreibt:

    … wunderbare zusammenfassung zum rekapitulieren des tages. Danke!

  2. JuneB schreibt:

    Danke schön Simone 🙂 Hoffe, ich habe auch jeden richtig zitiert und verstanden…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s