BVCM – eine Verbandsgründung

Nach der Mittagspause (ebenso reichhaltig und abwechslungsreich wie das Frühstück – danke an die Sponsoren) geht es beim CommunityCamp typisch „deutsch“ weiter. Es ging um die Gründung des Bundesverband Community Managing. Tom Noeding stellte sich, das Team und die Idee vor. Sinnvoll ist ein solcher Verband bestimmt, da das Community-Management bisher ein klassischer Quereinsteiger-Beruf ist und gerade in Deutschland Lobby- und Interessenarbeit für diesen „neuen“ und nicht greifbaren Beruf gebraucht wird. Sonstige Gründungsgründe (haha – schönes Wort) sind:

  • Berufsbild und Anforderungen sind mangelhaft
  • Keine qualifizierte Berufs-Ausbildung
  • Fehlendes Angebot an Fort- und Weiterbildung
  • Unklarheit in Haftungs- und Rechtsfragen
  • Fehlende Berufsvorbilder (wo sind die „Rockstars“ der Branche – wie z. B. Jono Bacon)

Zur Umsetzung der Verbandsidee werden verschiedene Arbeitskreise organisiert. Wer sich hier engagieren möchte, kann sich in eine Excel-Liste (PW: ccb08) eintragen, und info@bvcm.org Mail-Kontakt zum BVCM aufnehmen oder Infos abonnieren.

Linda Konter, Tim Noeding, Silke Schippmann (v. l)

Linda Konter, Tim Noeding, Silke Schippmann (v. l)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter RL abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu BVCM – eine Verbandsgründung

  1. Pingback: CommunityCamp & Gründung Bundesverband Community Management | Community-Management

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s