10 Regeln, um Männer zu umwerben

Nein, nein…  nicht das, was ihr denkt liebe Leser. Hier geht es nicht darum, wie man möglichst effizient einen Traummann fürs Leben ergattert. Hier geht es um klassisches Marketing, um Werbung, um Kommunikation und wie man hier am Besten Männer anspricht.

Es ist ja vielfach bekannt, dass Männer und Frauen nicht über einen Kamm geschoren werden können. Sie sind halt einfach anders. In SL genauso wie in RL (na, kein Wunder eigentlich, oder? Schließlich bleibt der Spieler ein und dieselbe Person – egal ob nun online oder offline. Egal, wie sehr sich jemand in-world auch „auslebt“ – letzten Endes reagiert der Avatar auch nur auf die gleichen Reize wie der Mensch). Und wie man Männer am besten anspricht, um die gewünschte Reaktion zu erhalten, das hat die Kommunikationsagentur Pleon Ende 2008 in Top 10 Rules on Marketing to Men zusammengefasst:

Regel 1: Erreiche sie, wenn sie empfänglich für deine Nachricht sind –  zur richtigen Zeit am richtigen Ort. (Hmmm – würde sagen, dass gilt auch für Frauen, oder Mädels?)
Regel 2:  Gewinne ihr Vertrauen. Sei Experte in dem was du machst und in dem Feld, in dem du dich bewegst. (Jaaa – bei Schuhfragen vertraue ich auch eher meinem Schuhfachverkäufer als meinem  Metzger…)
Regel 3: Teile dein Fachwissen – vertraue deinen männlichen Konsumente. (Wie soll ich das jetzt verstehen? Bei Frauen lohnt sich das nicht, die kapieren eh nix???)
Regel 4: Sei authentisch und benutze Medien, die zu dem passen, was du verkaufen willst. 69 % der Männer möchten nicht durch Werbung beeinflusst werden – sie möchten lieber selbst recherchieren und dann ihre eigenen Entscheidungen treffen. (endlich mal ein Punkt, in dem sich Frauen von Männern unterscheiden… wir lassen uns nämlich nur zu gerne von Werbung beeinflussen – da müssen wir nicht so viel denken *grummel)
Regel 5: Schaffe eine emotionale und praktische Verbindung. Zeig den Männern, wie du ihnen praktisch bei der Erfüllung ihrer Wünsche helfen kannst. (…)
Regel 6: Suche dir Mittler für deine Botschaft – beispielsweise Prominente, echten Experten oder glaubwürdigen Konsumenten. (Auch eine Sache die bei Frauen NIEEEE funktionieren würde… siehe z. B. Frau Best, die Zahnarztfrau…)
Regel 7: Sieh zu, dass die Zielgruppe involviert ist. Schaffe Raum für UGC (User Generated Content) und beaufsichtige diesen. Männer sind 2,5mal empfänglicher für UGC als Frauen. (Ja, ist im Moment wohl so – aber die female User sind auf dem Vormarsch – und mit den richtigen Konzepten…)
Regel 8: Beweise den Nutzwert. (Bei Frauen muss es einfach nur gut aussehen *g)
Regel 9: Achte auf Design und Style… Funktion reicht bei Männern im Zeitalter der Lifestyle-Medien nicht mehr aus (oah – dachte, Männer brauchen nur Nutzwert…)
Regel 10: Verkaufe nie mehr, als du zu bieten hast – Männer würden dir sonst nicht mehr glauben. (Öhm…)

Tja, was soll ich sagen – ganz schön schwer, spezielles Männermarketing zu machen, oder? Total andere Zielgruppe als wir Frauen, die sich  mit schönen Bildchen und netten Werbesprüchen um den Finger wickeln lassen *g.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu 10 Regeln, um Männer zu umwerben

  1. Ottilie schreibt:

    Da versteh‘ eine die Männer ….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s