Ein Blick hinter die Philharmoniker

070420091355-w450-h450Also, das ist natürlich nicht wörtlich gemeint. Da hätte Jutta auch einiges zu tun gehabt. Immerhin gibt es 94 Berufsmusiker bei den Duisburger Philharmonikern plus etwa 15 Praktikanten und einigen Gastmusikern aus dem Ausland. Bis sie da hinter alle geguckt hätte *g. Und die ganzen verwunderten Blicke, die sie geerntet hätte – hahaha. Wo hat sie also denn hinter geguckt? Na, hinter die Kulissen natürlich. Eigentlich war nur ein kurzer Brainstorming Termin mit @philharmoniker geplant – aber da es gerade eine Führung für Studenten der Macromedia gab, haben wir uns kurz (so ca. für 2 Stunden *g) angeschlossen. War wirklich interessant. Über der Bühne, auf der Bühne, vor der Bühne und sogar Mitten in einer Probe (ein paar Fotos hier). Wirklich interessant (und richtig schöne Musik). Wenn ihr mal die Möglichkeit habt, so einen RLer Kulturbetrieb von innen zu sehen – guckt euch das ruhig an. Und *fragendguck… selber Lust auf ein bisschen Klassik bekommen? Am 25. April ist in der Duisburger Mercatorhalle das WDR Sinfonieorchester Köln zu Gast. Was haltet ihr von einer Blogger-Leser-Klassik-Aktion? Der RL-Avi vom Blogger (also mir) und die RL-Avis der Leser (also eure) treffen sich. Web meets Classic und Jutta meets euch *g. Ich habe ein paar Freikarten zu verteilen. Wer mit kommen möchte, schreibt einfach einen Kommentar. Erst hören wir uns gute Musik an und dann trinken wir eine Apfelschorle oder zwei zusammen 🙂 . Freu mich!

Bei den Proben! *pssssttttt leise!!!

Bei den Proben! *pssssttttt leise!!!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Ein Blick hinter die Philharmoniker

  1. Ottilie schreibt:

    ausgerechnet Duisburg … nun ja … aber eine 1125-Jahrfeier, das hat doch Chuzpe. Man könnte jetzt sagen, eine 1112,5-Jahrfeier oder eine 1137,5-Jahrfeier hätten noch ein bisschen mehr Drive, aber man soll ja mit dem hier und jetzt zufrieden sein.

    Die Mercatorhalle ist übrigens gar keine richtige Halle, sondern das Hinterhaus eines Einkaufszentrums. Und dort gibt es – Tusch! – HEMA. Den musst Du unbedingt ins Exkursionsprogramm einbauen.

  2. Ottilie schreibt:

    Jetzt hab ich doch glatt das ‚einen‘ vor HEMA vergessen. Schade dass man hier seine Kommentare nicht korrigieren kann, wie bei Flickr. Falls Dir HEMA nichts sagt, frach Jutta.

  3. Frank Tentler schreibt:

    Hallo Ottilie,

    da liegst du nicht ganz richtig: Die Mercatorhalle ist ein Gesamtkomplex aus einem Einkaufszentrum, einer Spielhalle, einem Gastro-Bereich, einem Kongresszentrum, em, einer Kunstaustellung…UND beinhaltet die „Philharmonie in der Mercatorhalle“ (s, dazu auch http://www.mercatorhalle.de/ ).
    So ist diese moderne Philharmonie klanglich eine der besten der Welt, speziell auf die Bedürfnisse der Duisburger Philharmoniker zugeschnitten, deren Repertoire sich mehrheitlich aus der modernen Klassik zusammensetzt.
    Wenn man wie ich (ich bin Projektleiter der „Philharmonie 2.0“ der Duisburger Philharmoniker) über die Musik mit der Mercatorhalle zu tun hat, ist man eher überrascht von den ganzen anderen Bereichen, die man kaum wahrnimmt ; ).

    Liebe Grüsse,
    Frank

  4. Chikatze schreibt:

    ich finde es wirklich schön (so als musikerin) zu sehen, wie die duisburger es mit ihrem webteam schaffen, leute für klassische musik zu begeistern, die sonst nie ins konzert gegangen wären.
    🙂
    freue mich darüber sehr und wenn ich genug ahnung hätte, würde ich das hier in düsseldorf auch anleiern.
    😉

  5. Frank Tentler schreibt:

    *rotwerd*

    Hi Chikatze,

    also wenn hier jemand ein grossartiger Transmitter für klassische Musik in die Web-Welt ist, dann bist das ja wohl du : )!
    Die Düsseldorfer KollegInnen würden mit dir eine 1A Web-Profi kriegen, wenn sie sich für ein entsprechendes Projekt interessieren würden.

    Liebe Grüsse,
    Frank

  6. Chikatze schreibt:

    Ach Quatsch, für mich ist das Web ausschließlich Privatvergnügen…
    wenn ich das beruflich nutzen würde, müßte ich sicher einen großen Teil meines jetzigen Berufes aufgeben. Aber vielleicht wäre das spannend.
    Meinst Du, ich könnte sowas? Vielleicht sollte ich denen das mal vorschlagen?
    😉
    Braucht man aber eine Menge Leute, die einem helfen, oder?
    🙂

  7. Frank Tentler schreibt:

    Das wichtigste:
    Die Intendanz muss dahinter stehen und die MusikerInnen den Vorteil verstehen. Die Arbeit ist abhängig von dem, was du machen willst. Dabei empfehle ich dir einen Stufenplan:
    -Twitter
    -Blog
    -Social Media Communities (Flickr, YouTube/Vimeo)

    Das ist alles noch überschaubar. Wichtig ist die Kommunikation zu den Musikfreunden UND zu den MusikerInnen/Management. Daher lieber klein beginnen und nach BEdarf ausbauen.
    Bei uns klappt das nur so gut, weil wir vom WebTeam schnell in die DuPhil-Familie integriert wurden und uns viele Freunde, die wir durch die „Philharmonie 2.0“ gewonnen haben, uns tatkräftig unterstützen…und weil es sehr grossen Spass macht! Ich stehe jedesmal wieder staunend vor dieser Welt und freue mich als Laie daran teilhaben zu dürfen.

    Bei Fragen und Planungen stehen wir dir jederzeit zur Seite. Das ist ein echtes „Open Source“-Projekt ; ).

  8. Chikatze schreibt:

    Hm, für mich ist es ja besonders spannend, weil ich ja die Welt hinter der Bühne ganz gut kenne (und auch hier von den Sinfonikern Musiker…). Spiele zum Beispiel mit einem der Hornisten in einem Bläserquintett.
    Ich weiß aber auch, wie konservativ viele gerade der alten Herren dort sind… keine Ahnung, ob ich das schaffen würde, die vom Sinn des Web 2.0 zu überzeugen.
    Sollte mich da wirklich mal mit auseinandersetzen.
    Habe nächste Woche dort Bühnenmusik. Werde mal mit dem Orchesterinspektor reden, was er dazu meint.
    Und dann muß man sich wahrscheinlich an die Intendanz wenden, oder an wen?
    Hätte auch keine Ahnung, ob und wie man sich sowas bezahlen lässt. Würdest du mir da helfen können/wollen?
    Können das auch gerne per Mail oder Chat besprechen… 😉

  9. Guido Schwan schreibt:

    Da simmer dabei 😉 Komm dich dann abholen

  10. shira schreibt:

    Hallo June,
    mit grossem Interesse hab ich deinen Blog gelesen.
    Sehr gerne hätte ich auch eine Karte dafür.

    Viele liebe Grüße,

    Shira

  11. JuneB schreibt:

    @guido – wunderbar – danke für den Fahrdienst (ist echt nervig ohne Teleport in RL) – freu mich auf euch zwei.
    @shira – gerne! Ich melde mich noch, wenn und wie wir uns treffen. Kannst gerne noch jemanden mitbringen!

  12. NoahX schreibt:

    Na da bin ich ja mal gespannt drauf zu sehen, wie Jutta Geige spielt…..lach.
    Oder spielt sie etwa nicht mit??
    Ich bin der Meinung, wir machen nach dem Konzert ein SL-User Konzert in der Mercator-Halle. Ich mach dann das grosse Geld mit dem Verkauf von Ohrstöpseln *ggg

    Soderle bis denn. Wir sehen uns in Duisburg 😉

  13. Chikatze schreibt:

    @NoahX Wer ist Jutta?

  14. NoahX schreibt:

    hi chikatze……….oha, wer ist jutta…..lach. die wirst du am samstag dann kennenlernen. aber ich geb dir mal einen tip, wenn du ein wenig im blog rumsuchst, wirst du es selbst herausfinden 😉

    liebe grüsse aus nrw

    Noah

  15. Chikatze schreibt:

    ich werde leider nicht da sein am samstag. 😦 muß selber spielen… bühnenmusik in düsseldorf (oper).

  16. JuneB schreibt:

    Es war ein toller Abend! Vielen Dank an @philharmonie für die Karten und an @schwan, @bachy, Luvo, NoahX und Shira für 1.000 weitere Lachfalten an meinem RL-Avi und ein Hausverbot bei Maredo Duisburg *g… (OMG – ich habe sie aufgegessen…)

  17. NoahX schreibt:

    Das nächste mal sagt ihr mir aber bescheid, wenn ihr ein Treffen der Riesenfrauen veranstaltet, dann nehme ich eine Leiter mit. *gggg
    Ausserdem ist es ja schade, das wir im Konzertsaal keine 2 Liter-Becher Cola bekommen haben. Somit viel das ABC-Rülpsen leider aus.
    Im grossen und ganzen waren wir echt ein lustiger Haufen Verrückter.
    Irgendwie ist mein Daumen ein wenig entzündet…..baaahhh…….sowas von baaahhh. Übrigens habe ich mein Auto dann doch noch in der Tiefgarage gefunden. War nett, mal alle Parkdecks besichtigt zu haben.
    Bis dann mal 😉

    Liebe Grüsse Noah

  18. shira schreibt:

    Huhu..ihr Lieben :-))

    Noch einmal Danke an alle für den tollen Abend. Ich würde für ein nächstes Treffen eine andere Maredo-Filliale vorschlagen. *gg

    Und den Kommentar von Noah…pfffffff…… 😛 (für die Riesenfrauen gibt es noch eine Retour-Kutsche-hihi)
    Was kann ich denn dafür wenn du die Veltins-Kiste vergisst? ??
    Naja…ansonsten bin ich froh, das Noah keine Steaks servieren muss, mit seinem entzündeten Daumen*lol
    Ob er nach der Autosuche wohl auch entzündete Füße hat?

    Biba……

    Shira

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s