Der (Um-)Weg ist das Ziel

Hach ja, manchmal passieren beim Geocachen schon komische Dinge. Luvo und ich waren in Essen unterwegs. Die  Multirunde Mühlheim Airport wurde nur gelobt und da wir bei den weiseren und steinigeren Wegen total versagt hatten, wollten wir uns doch noch ein Erfolgserlebnis gönnen. Die Sonne hat gebrannt aber unsere Frisuren haben gesessen – los ging’s.

Kurz vor den Startkoordinaten kam uns eine Gruppe Spaziergänger mit Kinderwagen entgegen und lächelte auffallend freundlich. Nette Leute hier – kam es mir gleich in den Sinn. Als die vier dann stehen blieben, feixten und uns offensichtlich beobachten wurde schnell klar, dass das auch Cacher sein müssen, die die Runde, die wir gerade beginnen wollten, schon hinter sich hatten. Darauf angesprochen outeten sie sich gleich, es gab ein großes Hallo und der eine oder andere Tipp wurde ausgetauscht.

Dann ging’s los, weiter auf direktem Weg zum Ziel (dachten wir da noch). Die 2. Station war auch fluchs gefunden und die Koordinaten für den nächsten Hinweis ausgerechnet. Entfernung vom Ziel: 1,04 km – hmmm komisch. Aber warum nicht. Auf geht’s. Und zwar wirklich auf – nämlich aufwärts – immer schön den Hang hoch. Die Sonne knallte immer noch und die Frisur – naja, der Pony klebte schon etwas an der Stirn. Plötzlich fällt uns seitlich im Wald ein Reflektor ins Auge. Gucken gehen? Ach nee, wir haben ja schon ein anderes Ziel. Und da sehen wir Sie – vier Spaziergänger mit Kinderwagen… Déjà-vu?  Kennen wir die nicht? DOCH – das sind doch die Cacher vom Start. Wieder großes Hallo und von beiden Seiten die Frage „Was macht ihr denn hier???“. Wir? Wir cachen hier! Und ihr? Lange Rede kurzer Sinn: Luvo und ich hatten an Station 2 einen Denkfehler und waren total off. Die anderen 4 1/2 waren auf dem Weg zu einem Tradi in der Nähe, der genau an dem eben bereits von uns gefundenen Reflektor lag.

Witzig, oder? Na, den Tradi haben wir kurz gemeinsam geloggt und Luvo und ich sind dann zurück auf den rechten Weg in Richtung Airport-Runde. Die war dann richtig nett und lag tatsächlich in der völlig anderen Richtung. Und so wurde durch eine (oder besser zwei) netten Begegnungen und einem Denkfehler aus einem normalen Multi etwas schönes für das Blog. Der Umweg ist eben das Ziel.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter RL abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s