Multicaching im Donautal

Es gibt schon einige Synergieeffekte, wenn man gerne geocachet, zusammen mit den Kindern Zeit in der Natur verbringen möchte und in wunderschönen Gegenden Urlaub macht. Es gibt nämlich überall Multi-Caches, die einen langweiligen Spaziergang in eine manchmal lehrreiche, immer aber kurzweilige Schnitzeljagd verwandeln. Ein paar Kilometer erscheinen nämlich viel kürzer, wenn man alle 500 Meter nach einem neuen Hinweis suchen muss.

Unser Programm im Donautal (eigentlich hatte ich ein paar mehr geplant, aber das Wetter und die Interessen der Kids haben mir einen Strich durch die Rechnung gemacht):

Schtoibenkle – GCYN96

Ein schöner Multi, der einen an interessanten Infotafeln vorbeiführt, die man sich genauer angucken muss, um an die Infos fürs Finale zu kommen. Die Kids sind immer schon vorgelaufen und haben die Lösung gesucht, während ich langsam nachgeschlendert bin. Teilweise haben wir vorher gewettet, was den richtig sein könnte – ganz interessant. Wusstet ihr z. B., dass ein Specht 3 – 5 Jahre an seiner Nisthöhle baut?
Toll war auch die Aussicht am Scheitelpunkt der Runde. Ich musste die Kids aber immer wieder vom Geländer zurückrufen. Total nervig so eine Mutter mit Höhenangst.

Daten: 5,7 Kilometer, 85 Minuten in Bewegung und 70 Minuten im Stand (ausführliche Pause mit ein paar Runden Kakalakenpoker und Zeit fürs rätseln).

Ikarus – GC2791J

Dieser Cache war eine richtige Herausforderung. Wir haben uns bereis am 2. August auf den Weg gemacht, wurden aber von einem richtigen Wolkenbruch zurück zum Auto getrieben. Klitschnass bis auf die Unterhose aber guter Dinge! Aber so schnell geben wir nicht auf. Also am nächsten Tag nochmal den Rucksack gepackt und auf zum nächsten Versuch. Den einen oder anderen Umweg haben wir gemacht, an jedem Tag eine kleine Gruppe Rehe gesehen, Eichhörnchen, eine tote Maus und sogar einen an einem Baum befestigten Schädel (hat jemand ’ne Ahnung, von was für einem Tier?)gesehen und das Final am Ende nicht gefunden. Warum? Die Dose war in einem alten Fuchbau versteckt und ist wohl hineingerutscht, wie ich einer Note vom Owner entnehmen konnte… clever ist, wer vorher nochmal die aktuelle Version im Log liest *g.

Daten: 8,3 Kilometer, 2 Stunden in Bewegung und 41 Minuten im Stand (nur zum Suchen, wir haben ansonsten nicht pausiert)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter RL abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s